• Zielgruppen
  • Suche
 

Life Science M. Sc. (Master of Science)

Masterstudiengang Life Science

Das Leben in Zellen, Zellverbänden und Organen

Der Masterstudiengang Life Science behandelt die vier Schwerpunkte Bioinformatik, Bioprozesstechnik, Molekularbiologie und Biologie und Chemie von Naturstoffen vertiefend. Ziel ist es, breit ausgebildete, flexibel spezialisierte Absolventinnen und Absolventen zu entlassen, denen die komplexe Interaktion in der Schnittmenge von Biologie und Chemie bewusst ist. Chemie und Biologie haben die traditionellen Grenzen ihres Faches überschritten und damit den Weg für das neue Wissensgebiet der Life Science geebnet.

Studeingangsflyer Life Science Master als PDF
<a class="download" href="fileadmin/nawi/NAT_Bilddaten/NAT_Studiengangsflyer_2014_PDF/Life_Science_Master.pdf"target="_blank" title="Link zum Studiengangsflyer als PDF-Datei" >Studiengangsflyer (Master) als PDF-Datei</a>

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Unter Life Science versteht man den stark interdisziplinären Wissenschaftsbereich, der sich mit den chemischen und biologischen Grundlagen biologischer Systeme und deren molekularer, zellulärer Wechselwirkungen beschäftigt. Ziel ist es, ein Grundverständnis für die Vorgänge und die Organisation von Leben in einzelnen Zellen, Zellverbänden und Organen zu schaffen und diese Erkenntnisse für die industrielle Nutzung bereitzustellen. Der Bereich Life Science– Cells and Molecules konzentriert sich auf zelluläre Systeme (Einzelzellen, Konsortien, Organe) und deren molekulares Wechselspiel untereinander und innerhalb der Zellsysteme. Deshalb wird im Life-Science-Studienprogramm eine inter- und transdisziplinäre Ausbildung aus Inhalten der Chemie und Biologie vermittelt. Hier zeigt sich, dass die moderne Chemie und Biologie die traditionellen Grenzen ihres Faches sowohl methodisch als auch inhaltlich überschritten haben. Dies ist in den bestehenden Ausbildungseinheiten an deutschen Universitäten bisher nicht ausreichend bedacht worden. Der Life-Science-Studiengang soll hier eine Lücke schließen.

 

 

Fachberatung

 

 

Prüfungsordnung